Brandschutz-Foren 2019/2020 - Themen und Referenten

Diese Themen erwarten Sie bei unseren Brandschutz-Foren 2019/2020:

 

Die MVV TB und ihre Auswirkungen in der Praxis für Planer und Handwerker
Referent: Dipl.-Ing. Karl-Olaf Kaiser

Die Muster Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB) hat nicht nur einen sperrigen Titel und ist mit 330 Seiten sehr umfangreich – nein sie macht sich seit 2017 auch zunehmend „breit“ im Arbeitsalltag der Planer und Handwerker. Egal ob in Planung, Ausschreibung, Ausführung oder Abnahme an der MVV TB kommen die am Bau Beteiligten nicht vorbei. In der MVV TB 2017/1 werden u.a. die brandschutztechnischen Leistungen konkretisiert, die ein Bauwerk und die darin installierten Bauprodukte und Bauarten in Deutschland zu erfüllen hat.

 


Erweiterter Trockenbau – Fassaden, Raum-im-Raum-Systeme,
tragende Anwendungen (Stahlleichtbau)
Referent: Prof. Dr. Jochen Pfau

Der Trockenbau erweitert seinen Anwendungsbereich von einer nichttragenden Bauweise im Gebäudeinneren zu weit gespannten und tragenden Systemen bis hin zu Außenanwendungen unter Witterungsbeanspruchung. Für bestimmte Bauaufgaben im Neubau und Bestand bieten diese innovativen Systeme besonders effektive Lösungen. Voraussetzung für eine erfolgreiche und wirtschaftliche Umsetzung ist die Auseinandersetzung von Planern und Ausführenden mit den spezifischen Eigenschaften und Konstruktionsprinzipien dieser Bauart.

 


Praxisrelevante Vorschriften des neuen Bauvertragsrechts
Referent: Jörg Mayr, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Mit dem Gesetz zur Reform des Bauvertragsrechts hat der Gesetzgeber das BGB-Werkvertragsrecht erheblich „umgekrempelt“. Obwohl die neuen Vorschriften bereits seit dem 01.01.2018 gelten, werden sie bislang in der Praxis kaum beachtet. Der Vortrag stellt die wichtigsten Regelungen vor und gibt Tipps für ihre Anwendung in der Praxis.

 


Stand der Normung im Bereich Feuer- und Rauchschutz sowie die CE-Kennzeichnung für Feuerschutzabschlüsse
Referent: Dipl.-Ing. Gunter Thomas

Die Tür zu Europa steht uns allen offen – kein Problem, solange es sich nicht um einen Feuerschutz- abschluss handelt. Aber auch vor diesem macht Europa nicht Halt. Im Vortrag werden zunächst die althergebrachten Verwendbarkeitsnachweise in Erinnerung gerufen und besprochen, welche Änderungen an Feuer- und Rauchschutztüren möglich waren und sind. Anschließend werden die europäischen Spielregeln erläutert und dargelegt, dass die Liberalisierung des europäischen Marktes nicht nur Vorteile mit sich bringt. Sie erfahren, welche Änderungen die europäische Normung im Hinblick auf das In-Verkehr-Bringen von Rauch- und Feuerschutzabschlüssen mit sich bringt, und zwar sowohl bei der Konformitätsbewertung als auch bei der Erklärung der Leistung sowie der Kennzeichnung.

 

Anerkennungen der Architekten- und Ingenieurkammern sind beantragt. Eine Übersicht folgt in Kürze

Weiter zur Anmeldung.